Aktuelles

Ostern 2024: Ein wunderbarer Start

Vom 28.-31. März haben wir Freunde und Darlehensgeber eingeladen, um mit ihnen Ostern und unsere Eröffnung zu feiern.

Mit rund 40 Menschen haben wir es uns gut gehen lassen, hatten tiefe Gespräche und Begegnungen, Ausflüge und Spaziergänge sowie eine Willkommensparty. Es war auch eine Generalprobe vor der Hoteleröffnung direkt danach, am 1. April. (Kein Scherz: Seit 3 Tagen haben wir „echte“ Hotelgäste.)

Denn das war zwei Tage vorher noch kaum vorstellbar, das ganze Haus war noch voller Kisten und anderer Dinge, die noch keinen Platz hatten. In einer mehrtägigen Räum- und Putzaktion haben wir zusammen das ganze Haus auf Vordermann gebracht – die ersten Ostergäste und sogar einige Nachbarn haben uns geholfen. Nun sind alle Appartments und Gemeinschaftsräume schick, nur in unserer eigenen Wohnung leben wir noch provisorisch zwischen Kisten.

Wir sind sehr dankbar für die große Hilfe und für das überwältigende Feedback – für unseren Ort und für unsere kleine Gemeinschaft. Vor lauter Vorbereitung und Arbeit sieht man manchmal gar nicht die Schönheit – aber dafür ist es auch gut, Freunde zu haben.


Das erste Terra Preta Feuer im Gut Nisdorf

16. März

Das war ein kleiner Höhepunkt unserer letzten Mitmachwoche: Wir haben einen großen Teil des angefallenen Baumschnitts zu Pflanzenkohle verköhlert. Dieses Brennen unter sehr begrenzter Sauerstoffzufuhr ist der erste Schritt für die Produktion von Terra Preta – einer sehr fruchtbaren Erde. Die entstandene Pflanzenkohle speichert CO2 und ist ein Gehäuse für organische Nährstoffe. Der nächste Schritt dazu ist das Befüllen der Pflanzenkohle mit diesen Nährstoffen, z.B. durch die Nutzung in einer Komposttoilette oder einem Komposthaufen.

Für uns war es ein freudiges Voroster-Feuer.

Ansonsten sind wir intensiv bei der Vorbereitung von Ostern – und bei den letzten Schritten der Renovierung unserer eigenen Wohnung, in die wir dann vor Ostern noch einziehen werden.


Nisdorfer Rundbriefe 2

vom 15.2.24

Einblicke, Ausblicke – und eine Einladung zu einem ganz besonderen Aufstellungsseminar

Liebe Freunde und Freundinnen,

nach sechs Wochen im Gut Nisdorf kommt es uns schon vor wie eine Ewigkeit: So viel ist schon geschehen! So viel wurde schon bewegt – in Haus und Gelände und auch in uns selbst. Deshalb schicken wir euch jetzt schon den zweiten Nisdorfer Rundbrief – und zwischendrin könnt ihr auch immer hier Neuigkeiten finden.

Hier ein paar Einblicke:

  • 22 Menschen waren bis jetzt schon bei Mitmachwochen, haben uns geholfen, mit uns Bäume geschnitten, Möbel poliert, Apartments geputzt, gekocht und was sonst zu tun ist. Wir freuen uns über unser lebendiges Netzwerk sehr – und hatten viele inspirierende Gespräche und Begegnungen. So beginnt sich ganz zart, die Bestimmung dieses Ortes zu entfalten, wie wir sie uns vorstellen. Danke! Die nächste Mitmachwoche beginnt am 5. März – da wollen wir den Schwimmteich fit machen und unsere Wohnung renovieren. Ein paar ganz wenige Plätze wären noch frei.

  • Gleichzeitig sind wir manchmal überwältigt und gnadenlos erschöpft– alles ist neu für uns, immer wieder kann der ein oder die andere von uns nicht schlafen, weil uns Gedanken rund ums Gut beschäftigen: Ist alles getan, schaffen wir alles, haben wir an alles gedacht?

  • Dann erinnern wir uns wieder daran, innezuhalten, uns wahrzunehmen, zu fühlen und uns Gutes zu tun. Dann nehmen wir wieder wahr, an was für einem einzigartigen Ort wir hier leben, lauschen den Rufen der Gänse, die manchmal zu Hunderten über das Haus fliegen, gehen die 200 Meter zum Bodden und schauen über das Wasser oder setzen uns unter eine der riesigen Eichen oder Eschen.

  • Allmählich erkennen wir, dass unser Hiersein auch ein Heilungsimpuls für ein geschichtliches Thema mit sich bringt: Zwischen dem alten Rittergut und dem Dorf herrschte bis in die jüngere Geschichte ein Verhältnis von Leibeigenschaft, Unterdrückung, Überlebenskampf. In unseren ersten Begegnungen mit den Menschen aus dem Dorf spüren wir Neugier, Wohlwollen und Wunsch nach Kontakt. Das Gut ist ein Wahrzeichen des Dorfes, man möchte, dass es in guten Händen und gut gepflegt ist – und man wünscht sich Anlässe des Zusammenkommens. Das nächste Nisdorfer Straßenfest am 13. April wird vielleicht ein erster Anfang sein.

  • Dazu passt, dass wir eine wunderbare und tatkräftige Köchin im Dorf gefunden und engagiert haben: Cindy hat Wurzeln in Nisdorf und kennt das Gut und seine Küche schon sehr intim, denn sie hat früher schon hier biologische Menüs vom Feinsten gezaubert.

  • Wir haben ein Außenkunstwerk mit Potential zum Wahrzeichen: Das „Containerschiff“ … ob wir es als Baumhaus, Spielplatz, Leuchtturm – oder einfach als ausgefallenes Kunstwerk nutzen, werden wir sehen.

Ausblicke:

  • Zu Ostern haben wir unsere Darlehensgeber eingeladen zu einem entspannten Dankfest und Miteinander – da sind wir bereits voll, es gibt schon eine kleine Warteliste.

  • Ab 1. April werden wir unser Biohotel erstmals für Gäste öffnen: zunächst vom 1. bis 14. April, dann noch einmal an Pfingsten, vom 12.-20. Mai, und schließlich ab 15. Juni bis zum 15. September – und dann noch einmal vom 27. September bis 13. Oktober zur Kranichsaison.
    In dieser Zeit könnt ihr ganz offiziell als Feriengäste kommen – und diesen Tipp bitte auch an Freunde oder Familie weitergeben. Hier gibt es mehr Informationen und Anmeldung: www.gut-nisdorf.de. (Für unser Netzwerk haben wir außerhalb der Hauptsaison besondere Freundschaftsangebote, fragt bitte bei Ina nach: kontakt@terranova-begegnungsraum.de)

  • Vom 9.-12. Mai geben Ina und Achim ihr erstes Aufstellungsseminar im Gut Nisdorf:„Wachsen in das eigene Potenzial – Integrale Strukturaufstellungen“. Beide haben die Ausbildung bei Rolf und Vera Lutterbeck abgeschlossen; und diese Aufstellungen sind für uns ein wichtiges Werkzeug geworden, um emotionale Überreaktionen, Verstrickungen, Projektionen zu erkennen und aufzulösen. Wir nutzen es sowohl für persönliche, als auch für alle systemische Fragen – zum Beispiel: In welchem sozialen Umfeld leben wir? Wie soll ich mich entscheiden?
    Im Unterschied zurFamilienaufstellung muss man bei der integralen  Strukturaufstellung nicht alle Konflikte und Felder benennen und erklären und kann sie trotzdem oft energetisch auflösen – es kommt uns manchmal vor wie Magie.
    Wir freuen uns sehr auf diese gemeinsamen Tage – ein Seminar mit Ferienflair. Findet mehr Informationen hier.

  • Die letzte Mitmachwoche vor der Hauptsaison ist vom 3.–9. Juni: „Tiptop & Hochglanz“. Wir bereiten Haus und Gelände für die Saison vor und freuen uns über Mithilfe beim Putzen, das Reinigungssystem am Teich umbauen und pflegen und Gartenarbeit.

  • In der Saison freuen wir uns über Freunde, die für 2 oder mehr Wochen kommen, in Haus und Gelände mit anpacken und uns bei allem unterstützen, was zu tun ist – das kann man gut auch mit Ferien verbinden.
    Auch dazu schreibt uns an: kontakt@terranova-begegnungsraum.de

  • Achim hat angefangen, eine essbare Landschaft wie im ZEGG anzupflanzen. Dafür freuen wir uns auf jede Spende, ob klein oder groß, für Pflanzen – oder auch direkt Pflanzen für Haus und Garten. Das kann man hier tun:
    Terra Nova e.G. – IBAN: DE20 4306 0967 1310 0326 00. BIC: GENODEM1GLS. GLS Gemeinschaftsbank e.G. Bochum

Wir sind sehr gespannt – und spüren jeden Tag, dass wir uns auf ein echtes Abenteuer eingelassen haben. Es tut gut, euch in unserem Rücken zu wissen.

Alles Liebe! Eure glorreichen Fünf:

Detlef, Ina, Georg, Achim, Christa


22. Januar 2024

Wir haben eine wunderbare Baumschnitt-Aktion hinter uns. Danke an alle Helfer und Helferinnen!

An alle, die uns besuchen möchten: Unser Ostern-Dankes-Freudenfest für DarlehensgeberInnen ist bei jetzigem Stand „ausgebucht“. Aber es gibt viele weitere Möglichkeiten, uns zu besuchen, und zu unterstützen, bei uns Ferien zu machen oder unseren Ort kennenzulernen.

Fragt einfach nach bei kontakt@terranova-begegnungsraum.de


18. Januar 2024

Wir haben unsere erste Mitmachwoche, die Baumschnittaktion: Mit einigen Freunden schaffen wir Licht und Luft im Garten und für die Bäume gute Voraussetzungen, um wieder auszutreiben und sich zu entfalten.

Die Fotos wurden hoch oben auf der Hebebühne aufgenommen – aus 27m Höhe.

Danke an alle, die uns helfen – auch in den nächsten Wochen können wir noch Hilfe brauchen.

Meldet euch bei kontakt@terranova-begegnungsraum.de


Silvester, Blick aus dem Fenster und Neujahrsspaziergang

1. Januar  2024

Wir wünschen all unseren Freundinnen, Unterstützern und Interessenten ein wunderbares neues Jahr. Für uns ist es ein doppelt besonderer Tag: Seit heute sind wir mit der Terra Nova Genossenschaft ganz offiziell Eigentümer von Gut Nisdorf. Wir verbringen unsere ersten Tage hier, entspannen uns vom Umzug, leben uns ein – und sind dabei, zu verdauen, was für eine Entscheidung wir hier getroffen haben!

Mehr über unsere Vorhaben 2024 und die Möglichkeiten uns zu besuchen und auch mitzuhelfen, findet ihr im 1. Nisdorfer Rundbrief weiter unten.

Mit dem Herzen sind wir immer wieder in Gaza.  Vor unseren Augen geschieht ein Völkermord; unsere Regierungen unterstützen das Morden der israelischen Armee an der ganzen Bevölkerung durch Bomben, Hunger und die Zerstörung einer ganzen Region.

Wir mögen nicht viel tun können, aber wir sind nicht zur Gleichgültigkeit und zum Schweigen gezwungen! Unser Mitgefühl, unsere Solidarität und unser Herz gehört den Menschen in Gaza. Niemand verdient solche Grausamkeit!

Im Namen der Menschlichkeit: Die Menschen dort – die Kinder! – brauchen JETZT Waffenstillstand. Und dann braucht die ganze Welt einen tiefen Heilungsweg zu einem gerechten Frieden – nicht nur in Nahost!

Es gibt auch mutmachende Stimmen:

Lest die eindringlichen und zornigen Worte der Weihnachtspredigt von Pfarrer Munther Isaac aus Bethlehem.

Oder des 18-jährigen israelischen Kriegsdienstverweigerers Tal Mitnick, der für seine Verweigerung zu 30 Tagen Gefängnis verurteilt wurde.

Hört den Podcast mit der Tänzerin Mirjam Sutter: Tanz für gerechten Frieden.

Und lest die Gedanken von Aida Shibli zur Direkten Solidarität. 

Kritik und Protest gegen die Politik Israels sind kein Antisemitismus, im Gegenteil: Die selbstzerstörerische Politik von Israel – ebenso wie von der Hamas – gefährdet und vernichtet semitisches Leben.

Wir sehen uns  als Friedensprojekt – wir möchten beitragen zu Heilung, Versöhnung und gerechten Frieden auf allen Ebenen. Wir freuen uns darauf, mit unseren Freunden und Gästen über Friedensgedanken und -strategien ins Gespräch zu kommen. Auch gegensätzliche Meinungen sind willkommen!

Allen euch noch möglichst ruhige und erholsame Tage!
Von Herzen – euer Terra-Nova-Team im Gut Nisdorf


12. Dezember 2023

Nisdorfer Rundbrief 1

Liebe Freunde und Freundinnen,

um uns stapeln sich Kisten – und zwar nicht (nur) Weihnachtspäckchen, sondern vor allem Umzugskartons. Noch vor Weihnachten rollt der große LKW nach Norden – und ein wenig später ziehen wir auch selbst ins Gut Nisdorf am Ostsee-Bodden ein: Detlef, Ina, Achim, Georg und Christa.

Wir bauen dort einen Ort für Inspiration, neue Gedanken, tiefes Ausatmen, kreatives Schaffen und Naturerleben auf. Wir nennen es Terra-Nova-Begegnungsraum. Wir glauben und erleben immer wieder: Jede wirkliche Begegnung hat das Potential für einen Neubeginn. Wir gehen damit einmal mehr große Schritte ins Unbekannte. Unsere Vision bleibt dieselbe: eine befreite Menschheit auf einem regenerierenden Planeten. Der Weg dahin entfaltet sich beim Gehen.

Wir merken, dass wir in allen Bereichen mit Provisorien beginnen müssen. So hat auch dieser Rundbrief noch nicht die endgültige Gestaltung, und auch die Webseiten werden erst im neuen Jahr fertig gestellt. Trotzdem möchten wir euch noch in diesem Jahr wissen lassen, wie und wann ihr uns im nächsten Jahr besuchen, mitarbeiten, bei uns Ferien machen oder auf andere Weise unterstützen könnt.

Wir werden diesen Rundbrief etwa 4 mal im Jahr verschicken. Aktuelle Entwicklungen kannst du auch immer auf unserer Webseite finden: www.terranova-begegnungsraum.de/aktuelles

Allgemein: Wir freuen uns sehr über Besuch. Bitte melde dich auf jeden Fall vorher an!

Unsere Webseiten sind alle noch nicht fertig, aber schau dich trotzdem gerne um:

Ferien machen: www.gut-nisdorf.de

Unsere Inhalte: www.terranova-begegnungsraum.de

E-Mail für alles: kontakt(at)terranova-begegnungsraum.de

Es ist auch noch offen, wie wir persönliche Besuche von Verwandten und Freunden und Besuche von Hotelgästen differenzieren können und wie sich das finanziell ausdrückt. Was schon klar ist:

Die offizielle Feriensaison ist vom 15. Juni – 8. September. Während der Feriensaison halten wir unsere 12 Ferienwohnungen für Hotelvermietungen frei. Für Freunde, die außerhalb dieser Zeit unser Hotel zum Ferien machen nutzen möchten, bieten wir Freundschaftspreise an. Melde dich, damit wir besprechen können, was du dir wünschst und wie wir das vorbereiten können.

HelferInnen und KöchInnen gesucht!

In der Zeit vom 15. Juni – 8. September seid ihr sehr willkommen als verbindliche Helfer für die Küche und Hauspflege gegen Kost und Logis. Das kann man gut mit einem Urlaub verbinden. Besonders suchen wir Köche oder Köchinnen mit Erfahrung in Bio und Gastgewerbe: Für das Abendessen unserer Halbpension-Verpflegung sollten er oder sie mindestens für 2 Wochen hier sein. Wir haben auch ein kleines Lohn-Budget, das wir für einige der verbindlichen Helfer und die Köche einsetzen können.

Zu anderen Zeiten haben wir Mitarbeitswochen, wo wir uns freuen, wenn ihr kommt, mit uns lebt und gegen Kost und Logis ca. 6 Stunden am Tag in Garten und Haus mithelft.

Und nun zu den Terminen der ersten Jahreshälfte, die schon feststehen:

16.–21. Januar: Mitmachwoche für Baumschnitt, Hauspflege und Küche-Einrichten (hier können wir noch 2-3 Menschen für die Hauspflege gebrauchen)

25. Januar – 13. Februar: Mitmachzeit „Großer Hausputz“ (Komme gerne auf ein paar Tage vorbei und hilf bei dem, was gerade anliegt.)

4.–10. März: Mitmach- und Gestaltungswoche Haus und Garten. (Wir freuen uns über viele Leute, die mithelfen können. Wir legen die Filtergräben am Teich frei und einen Garten an, machen – hoffentlich – ein Terra-Preta-Feuer, bauen Betten und ölen Holzböden… und was sonst noch ansteht.)

28.–31. März: OSTER-Fest. Das Kennenlerntreffen vor allem für unsere Darlehensgeber und Freunde ist beim jetzigen Stand ausgebucht. Lass dich gerne auf die Warteliste setzen, vielleicht springt ja jemand ab.

1.–14. April: Ferien im Gut Nisdorf. Wir öffnen das „Biohotel“ zum ersten Mal auch offiziell für Feriengäste.
(Vom 31.3.-16.4. brauchen wir schon Helfer für Haus und Küche und einen Koch oder Köchin.)

9.–12. Mai: Seminarangebot: Wachsen in das eigene Potenzial – Integrale Systemische Strukturaufstellungen mit Ina Meyer-Stoll und Achim Ecker. Anreise 9.5. » mehr dazu hier

12.–20. Mai: Ferien im Gut Nisdorf
(Vom 7.-22.5. brauchen wir Helfer für Haus und Küche und einen Koch oder Köchin.)

3.–9. Juni: Mitmachwoche: Tiptop & Hochglanz. Wir bereiten das Haus und den Teich für die Saison vor und freuen uns über Mithilfe beim Putzen und Teich entalgen.

15. Juni – 8. September: Ferien in Gut Nisdorf.
(Während der ganzen Zeit brauchen wir Helfer für Haus und Küche und Köche oder Köchinnen für mindestens 2 Wochen am Stück.)

Ausblick auf weitere Seminare und Treffen im Herbst:

  • Denk- und Liebesschule mit Monika Alleweldt und Benjamin von Mendelssohn (beide Tamera)
  • Anschließend: Terra Nova Woche – Ferien und Inspiration für eine neue Erde.
  • Fastenwanderwoche.
  • Kranichzeit – Herbststimmung, Meer und Spaziergänge.

Die genauen Termine im nächsten Rundbrief.

… so planen wir bisher. Wir freuen uns, dich im nächsten Jahr zu sehen – ob als Feriengast, Seminarteilnehmerin oder Helfer.

Noch etwas zum Thema Geld:
Wie es so geht – einen schon eingeplanten Kredit haben wir nicht bekommen und ein Hausverkauf braucht länger als gewünscht. Dadurch ist im Frühjahr eine Finanzierungslücke entstanden. Wir würden uns freuen, wenn uns einige Menschen noch weitere Darlehen geben können oder sich einzelne Darlehen verlängern könnten.

Du siehst, das Projekt steht auf sehr vielen Schultern. Lass dir bitte alles durch den Kopf gehen – und melde dich, wenn du eine Idee, Frage oder Vorschlag hast, wie du dich einbringen möchtest.

Einen schönen Advent für dich und all deine Liebsten!

Detlef, Ina, Achim, Georg und Christa



20. November 2023

Es ist vollbracht und unterschrieben: Die Terranova eG ist ab 1.1.24 Gutsbesitzer von Gut Nisdorf. Nach Monaten intensiver Arbeit am Kleingedruckten waren wir heute beim Notar.

Beim Notar
Unser Genossenschaftsvorstand (links mit Georg und Achim) und die Noch-besitzer (Jürg und Sabine) bei der Unterschrift.

Bald schicken wir den ersten Newsletter (hier eintragen) mit weiteren Informationen.

Im Moment sind wir vor Ort, machen uns mit allem vertraut und lernen, wie man Holzböden einölt und Buchungen tätigt… und Ende des Jahres ziehen wir richtig ein.


13. November 2023

Wir freuen uns. Wir haben heute die endgültige Zusage der GLS zu unserem Bankkredit erhalten. Jetzt ist sicher, dass wir am Montag 20.11. in Greifswald den Kaufvertrag und den Vertrag zu Übernahme der GmbH als Betreibergesellschaft unterschreiben werden. Nichts steht dem mehr im Weg.

Vor ein paar Wochen hatten wir einen befreundeten Gartenbauspezialisten vor Ort, der mit uns die Pflege des dort angelegten Teichsystems besprochen hat. Das werden wir im Frühjahr angehen.

In einer Woche kommt ein befreundeter Bauspezialist zu uns, um zwei feuchte Stellen am Gebäude anzuschauen und uns bei der Sanierung zu beraten.

Ihr seht, es bewegt sich viel und wir sind dankbar und aufgeregt.


7. November 2023

Unser neuer Zwischenstand

Unsere Kreditanfrage bei der Bank ist jetzt nach vielen zu klärenden Fragen endlich auf dem Weg von unserer Beraterin in die Zentrale nach Bochum zur Begutachtung. Die endgültige Antwort erwarten wir in den nächsten 10 Tagen.

Wir haben am 20.11. den dritten und wahrscheinlich abschließenden Notartermin in Greifswald. Dort werden wir einen Vertrag unterschreiben: Entweder den Kaufvertrag, der uns ab 1.1.24 zu den Eigentümern des Gut Nisdorf mit 1,2 ha Land macht – oder einen mit den Eigentümern ausgehandelten Plan B, der eine gute Übergangslösung darstellt.

Am 19.12.24 haben wir einen LKW und einen Hänger gemietet für unseren Umzug nach Nisdorf. Es wird also konkret!
Ab Januar leben wir dann bis Mitte Februar mit den bisherigen Besitzern dort und können noch einiges von ihnen lernen. Ab Mitte Februar können wir unsere eigene Wohnung renovieren und im März beziehen.
Wir sind dann dort richtig gelandet, eingezogen und finden – hofentlich – unsere Sachen aus den vielen Umzugskartons wieder.

Mitte Januar, vom 16.-21.1., gibt es eine Baumschnittaktion mit Hebebühne. Dazu brauchen wir noch zwei oder drei Menschen zur Hilfe am Boden, gerne mit Kettensägenerfahrung.

Vom 4. bis 10. März machen wir eine Arbeitsaktion auf dem Gelände. Wir müssen weiter Äste aufräumen und verköhlern für Terra Preta, Reinigungsgräben für den Teich – und andere Dinge, die das Gelände zum Leuchten bringen. Dazu gehört ein großer Gemüsegarten und vieles mehr.
Seid eingeladen, euch bei Achim (achim.ecker(at)zegg-forum.org) anzumelden.

Wir freuen uns auf eine schöne Zusammenarbeit und ein Kennenlernen.
Und an alle Unterstützer und Interessenten: Ostern wird unser erstes großes Willkommensfest. Haltet euch den Termin frei.

Wir sind aufgeregt und freuen uns auf unser neues Zuhause!


25. September 2023

Wir sind noch einmal zu etwas mehr Geduld herausgefordert: Die Bank hat doch noch Klärungsbedarf. Wir halten weiter die Spannung, und gleichzeitig wird unsere konkrete Planung immer konkreter.

Wenn alles so läuft wie wir denken, werden wir im Winter bereits viel Zeit im Gut Nisdorf verbringen und uns immer vertrauter machen mit dem Ort, mit seinen Anforderungen und wie unsere Visionen da verwirklicht werden können. Wir tun das in großem Respekt für das, was unsere Vorbesitzer dort aufgebaut haben.

Überhaupt sind wir glücklich über das schöne und ehrliche Verhältnis mit den beiden. Das fühlt sich richtig gut an.

Wir planen auch konkret, wann wir im nächsten Jahr unsere Freunde, Unterstützerinnen, mögliche Aspiranten einmal zum Kennenlernen einladen können – wahrscheinlich wird das an Ostern sein. 

In der Hauptsaison, zwischen Mitte Juni und Mitte September, werden wir auch tatkräftige Unterstützung brauchen – u.a. von einem erfahrenen Koch/Köchin und auch in der Hauswirtschaft – die mit anpacken und mit uns in einer Gemeinschaft auf Zeit zusammenleben. Melde dich, wenn du interessiert bist, mindestens für 4 Wochen bei uns zu sein.

Wir brauchen und suchen nach wie vor Menschen, die uns finanziell – durch ein niedrig-bezinstes Darlehen oder auch eine Einlage – unterstützen können… bitte nimm (am besten per Mail) Kontakt zu uns auf, wenn du uns in dieser heißen Anfangsphase helfen möchtest und kannst.


5. September 2023

Jetzt wird es richtig ernst!

In wenigen Tagen unterschreiben wir den Kaufvertrag. Dank vieler Darlehen aus dem Freundeskreis haben wir die Basisfinanzierung geschafft – und einen realistischen Geschäftsplan erstellt.

Gleichzeitig suchen wir weiterhin Menschen, die uns für ein oder mehrere Jahre ihr Geld anvertrauen – um so einfacher wird es für uns, das Ganze zu stemmen. Meldet euch gerne bei uns!

Einziehen werden wir am 1. Februar 2024 – bis dahin brauchen die Noch-Besitzer, um ihre Dinge zu ordnen und auszuziehen – verständlich nach über 30 Jahren!

Wir freuen uns darauf,  im neuen Jahr mit der neuen Gemeinschaft zu beginnen – und auch auf ein Willkommensfest für unsere FreundInnen und UnterstützerInnen.


26. Juli 2023

Liebe Freunde und Freundinnen,

Es wird ernst: Wir sind dabei, den Vorvertrag abzuschließen – dank der Darlehen vieler Freunde und auch Kreditzusagen der Bank sehen wir uns in der Lage, den Kauf verbindlich zuzusagen…

Wir sind fieberhaft dabei, Kalkulationen zu erstellen, Förderungen zu beantragen, Unterlagen zusammenzutragen…

Einen großen Dank an alle, die uns bereits unterstützen. Es ist wirklich sehr berührend, so viele Freunde zu haben.

Und wir können weitere Unterstützung sehr gut gebrauchen: Wer immer noch Geld auf der Bank liegen hat und es für ein oder mehrere Jahre entbehren kann: Meldet euch bitte gerne!

Und wenn du auf dem Laufenden bleiben möchtest, trage dich HIER für den Newsletter ein.

Bis bald! Herzlich

Christa, Georg, Achim, Detlef, Ina



Artikel von Achim Ecker:

„Auf dem Weg zu einem gemeinschaftlichen Heil- und Begegnungsraum“

Wie schaffen wir Frieden – in der Welt, in unserer Gemeinschaft und in uns?

Einmal mehr steht Europa in einem anhaltenden Kriegsgeschehen, das unser Denken, unser Fühlen und unser Handeln dominiert. Frieden muss aktiv geschaffen und erhalten werden. 

Bei Kriegen gibt es keine Gewinner (außer den Rüstungsindustrien, die gewinnen, egal wie es ausgeht). Länder und die Wahrheit bleiben zerstört und ausgelaugt zurück. Ressourcen (menschliche und materielle) werden auf dem Schlachtfeld des Krieges verschwendet. Wir werden statt Hütern der Erde zu deren Zerstörer.

Den ganzen Artikel lesen